Lubs Historisches Produktbild

Geschichte & Philosophie

1982 fand in Frankfurt am Main die erste Naturkostmesse statt. An einem mit einem Campingtisch improvisierten Stand stellte Michael Lubs aus Kiel ein neues Produkt aus: Fruchtriegel, besonders fruchtig, weil ohne Oblaten und ohne Honig. Diese Riegel fanden so großen Anklang, dass Michael mit einem gutgefüllten Auftragsbuch nachhause fuhr. Der Grundstein für ein erfolgreiches Süßwarenunternehmen war gelegt.

Eigentlich war Anfang der 1980er Jahre die Vollwertkost im Trend, aber Michael Lubs aß gerne Süßes. Als gesunde Alternative entdeckte er süße Trockenfrüchte. Aus ihnen entwickelte er Fruchtriegel und wurde so zu einem Pionier der Naturkostbranche.

Michael Lubs führte seine Firma über 10 Jahre. Doch mit dem Erfolg verändert sich auch sein Berufsalltag –  statt neue Rezepturen zu kreieren, musste er immer mehr Zeit am Schreibtisch verbringen. Das war nicht sein Ding. Und so entschloss sich Michael Lubs den Staffelstab in gute Hände zu übergeben. Ihn selbst verschlug es nach Japan.

Ende der 90er zog die Lubs GmbH von Kiel nach Lübeck. Inspiriert von der Hansestadt wurde das Sortiment unter anderem um das wahrscheinlich erste Lübecker Bio-Marzipan erweitert.

Friedrich Lange und Michael Lubs

Friedrich Lange und Michael Lubs

Seit 2002 hält Geschäftsführer Friedrich Lange die Prinzipien von Michael Lubs hoch. Denn Lubs verarbeitet damals wie heute ausschließlich natürliche Zutaten in einem schonenden Herstellungsprozess. Besonderen Wert legen wir auf die hohe Qualität unserer Zutaten. Deshalb achten wir schon beim Einkauf auf optimale Reife, Reinheit, und vollen Geschmack.

Getreu dem Motto von Michael Lubs „Nur nicht an den Ingredienzien sparen“ achten wir darauf, dass Fruchtriegel oder Fruchtkonfekt auch tatsächlich nach der namensgebenden Frucht schmecken, auch wenn diese gerade besonders kostspielig ist. So enthält z.B. unser Ananasriegel 30 Prozent sonnengetrocknete Ananas.

Regionalität & fairer Handel

Wir bekennen uns seit 1997 zum Standort Lübeck, wo unsere gesamte Produktion stattfindet. Mit unserem Apfel-Johannisbeer-Riegel haben wir den ersten Regional-Fruchtriegel mit Äpfeln aus unserer Region geschaffen.

Wo wir auf außereuropäische Rohstoffe zurückgreifen müssen, wie beispielsweise bei Datteln, Ananas, Cashewnüssen, Kakao, Kokos oder Spirulina, pflegen wir faire Handelsbeziehungen mit unseren Partnern. Wir bevorzugen Rohstoffe, die das Fair-Trade-Siegel tragen. Mit dem konsequenten Bekenntnis zum zertifizierten Bio-Anbau unterstützen wir dezentrale bäuerliche Strukturen in den Anbauregionen, so dass Wasser, Boden, Klima geschützt werden und die Wertschöpfung vor Ort erfolgen kann.

Umweltschutz & Nachhaltigkeit

Unsere werterhaltende Produktion spart Primärenergie. Auch unser Firmengebäude steht auf biologischem Fundament – es ist natürlich konzipiert bis hin zur Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen und den Außenanlagen mit einheimischen Bäumen, Gehölzen, Pflanzen und Einsaaten. Ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept wird zurzeit erarbeitet.

Firmengebäude

Firmengebäude

Transparente Kommunikation

Eine transparente Kommunikation mit unseren Kunden ist uns wichtig. Laut Gesetz müssen zusammengesetzte Zutaten nur dann aufgeschlüsselt werden, wenn sie mehr als 2% des Gesamtgewichtes des Produkts ausmachen. Wir bekennen uns zur Volldeklaration unserer Produkte. Diese besagt, dass alle eingesetzten Zutaten auszuweisen sind. Davon profitieren besonders Kundinnen und Kunden mit Allergien oder Unverträglichkeiten.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen